Ein Hochbeet aus Europaletten

10 - Die Früchte meiner Arbeit...Ich wollte ein Hochbeet in unseren hässlichen verkiesten Vorgarten setzen und drum herum ein Outdoor-Wohnzimmer schaffen. Ich wollte alles selber bauen und es sollte kein Vermögen kosten: Die Wahl fiel auf Europaletten als Baumaterial für das Hochbeet und die Gartenmöbel. Nicht nur, weil es halbwegs günstig und relativ einfach zu realiseren schien, auch weil mir die Palettenmöbel gut gefielen. Gleich vorneweg, ganz so günstig ist es dann doch nicht geworden, aber das lag vor allem daran, dass ich neue unbenutzte Paletten wollte und sie kaufen musste.

Für 15 Paletten, die per Spedition geliefert wurden, habe ich 260 Euro bezahlt. Dann zeigte sich, dass 15 nicht ausreichen und next village hab ich noch 4 dazu gekauft und es waren nun 290 Euro. Dann brauchte ich noch mehr Holz, hatte keine Lust, noch mehr Paletten ranzuschleppen, um sie mühsam in ihre Einzelteile zu zerlegen und hab mir insgesamt noch 30 Schalbretter a 5 Euro dazu gekauft. Zusätzlich brauchte ich noch einige Leisten (noch mal 30 Euro) + verschieden lange Schrauben (weitere 30 Euro). Und die knapp 20 Liter Holzlasur für mein Bauprojekt schlugen auch noch mal mit 60 Euro zu Buche.

Es ging also schon stark auf die 600 Euro zu. Dann noch das Saatgut, die Pflanzen und die Erde, die Zeit und die schwere Arbeit. Für das „Geld“ hätte ich locker 3 Monate Wochen Urlaub machen können. Alternativ hab ich mir ein gemütliches Outdoor-Wohnzimmer gebaut. Aus den Paletten wurden: ein großes Hochbeet, ein kleines Hochbeet, eine große Sitzecke, ein Tisch und zwei weitere Sitzbänke. Ich war sehr zufrieden mit mir und dem Ergebnis und fühlte mich dank der schweren Paletten körperlich gut ausgetobt.

Das Gemüse Hochbeet im Vorgarten
Nachdem ich mir im Internet verschiedenste Lösungen angeschaut hatte, wusste ich was ich wollte und das Anstreichen der Paletten konnte beginnen. Gefühlt dauerte es eine Ewigkeit. Ich glaub, ich hab fast eine Woche an den Paletten für Hochbeet Nummer 1 gepinselt. Immer, wenn ich dachte: Hurra, fertig, fanden sich doch wieder ungestrichene Innen- oder Unterseiten.

Weil mein Hochbeet auf Kies steht, sollte es nicht komplett bis auf den Boden gefüllt werden. Also musste ein Zwischenboden rein. Dafür boten sich die schmaleren Zwischenlatten der Paletten an, die sich relativ leicht mit Hammer und Meißel lösen ließen. Deshalb auch die großen Lücken in den Paletten, bzw. in den Hochbeet-Seitenteilen.

Hier mein Hochbeet aus insgesamt 6 Paletten in den verschiedenen Baustadien…

Ich bin über 50 Jahre alt geworden, ohne, dass ich mich jemals für den Garten oder überhaupt für Pflanzen interessierte hätte. Als von Null auf Gärtner. Der Bau und die Anlage hat mir sehr großen Spaß gemacht. Ich war total fasziniert, wie meine Pflänzchen wuchsen und gediehen (mehr oder weniger gut) und war entzückt über jedes „geschlüpfte“ Saatkorn. Ich hatte großen Spaß mehrmals am Tag in den Garten zu gehen, und nach meinen „Babys“ zu schaun, sie zu gießen und das Unkraut zu zupfen.

Also es war ein toller spannender Garten-Sommer 2021. Aber ich bin auch zu der Erkenntnis gekommen, dass ich NICHT zum Gärtner geboren bin. Ich fand es doof, dass ich nicht mehr spontan wegfahren konnte, weil ich ja gießen und ernten musste. Meine Ernteerfolge waren nebenbei bemerkt eher mäßig. Ich hatte Hass auf die Schnecken und auch auf die Kohlweißlinge, deren Raupen meinen Brokkoli und den Kohlrabi bevölkerten und wegfraßen. Dann war da noch der Mehltau, der die Zucchini fertig machte und Amsel und Raben haben sich auch über verschiedene Früchte hergemacht. Außerdem fehlt es der Erde hier und da an den richtigen Nährstoffen.

Für 2022 hab ich deshalb nur das wiederholt, was 2021 gut geklappt hat und was wir gerne gegessen haben. In den Betonmisch-Wannen wachsen Stangenbohnen, Buschbohnen und ein paar Erbsen. Auch Zucchini und Gurken habe ich noch mal eine zweite Chance gegeben.

Beete

Das Hochbeet ist jetzt mit verschiedenen Kräutern, sehr vielen Erdbeeren (die 2021 in Töpfen wohnten) und Lavendel bepflanzt. Der Mangold, der 2021 überhaupt nicht in die Pötte kommen wollte, macht sich plötzlich auch ganz gut.

Zur Verbesserung der Erde hab ich im Herbst noch tonnenweise Pferdeäpfel von den Ponys einer Freundin rangekarrt und sie außerdem mit Eier- und Bananenschalen und Schafswolle aufgepeppt. Den Kräutern und Erdbeeren gefällt es so. Auch der Lavendel im Hochbeet wirkt sehr zufrieden 🙂

Hochbeet 2022

Ach ja, die beiden bemalten Steine auf dem Hochbeet-Rahmen, sind die, die ich von Lorenz aus Südtirol mitgebracht hatte…

Ein Eichhörnchen findet meinen Garten auch ganz toll. Es hat in sämtlichen Kübeln und im Hochbeet seine Wintervorräte versteckt. Ich finde immer wieder Walnüsse und andere Nüsse in den Beeten. Der Gipfel war ein „Unkraut“, das ich aus einem der Erdbeer-Bottiche rausziehen wollte. Es war ein 30 Zentimeter großer Walnussbaum mit einer eben so langen Wurzel. Letztes Jahr vom Eichhörnchen gepflanzt, nach einem halben Jahr schon 30 cm groß.

Walnuss

Ich hab das Bäumchen erstmal in einen Topf gesetzt. Muss mir noch überlegen, was ich mit ihm mache, denn wir haben ja schon einen Walnussbaum im Vorgarten und zwei sind vielleicht einer zuviel? Die pflanzen mir einfach alles mögliche Zeugs in den Garten… In einer Ecke steht auch ein metergroßer Ahorn, der letztes Jahr noch nicht da war.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Datenschutzbedingungen akzeptieren