Gut geschlafen im Peugeot Expert – mein mobiles Schlafzimmer

Wenn ich mir einen Stellplatz für die Nacht suche, versuche ich immer einen Platz zu finden, wo ich niemanden störe und wo ich einigermaßen ungestört bin. Wichtig ist mir auch, dass ich nicht befürchten muss, dass Rossi direkt über den Haufen gefahren wird, falls er mal schneller aus dem Auto springt als ich.

Ich habe keine Probleme damit, wenn ich an dem von mir „entdeckten“ Platz noch einen Nachbarn bekomme. Aber ich für meinen Teil fahre ich keine Plätze an, wo schon jemand steht – außer Camping ist ausdrücklich erlaubt. Nicht, weil ich allein sein will. Sondern weil ich denke, wenn da ein Camper für eine Nacht steht, wird es von den Menschen, die hier leben / vorbeikommen geduldet. Wenn der Platz ständig mit (zig) Campern zugestellt ist, wird da irgendwann ein ausdrückliches Verbotsschild stehen. Also verzichte ich lieber auf den tollen Platz und such mir einen anderen. Auch wenn der dann nicht so toll ist.

Viele Caravans stellen sich direkt auf Parkplätze im Hafen oder anderen exponierten Orten mit schöner Aussicht aber Campingverbot. Die Begegnung mit Ordnungshütern riskiere ich nur, wenn wirklich gar nichts geht. Ich verbringe gerne den (Arbeits)tag an diesen Orten, aber wenn da Camping verboten steht, such ich mir für die Nacht was Erlaubtes. Das ist dann nicht immer der schönste Platz, aber wenn ich schlafe, interessiert mich die Aussicht sowieso nicht. Hauptsache, ich kann mit einem sicheren Gefühl einschlafen und hab eine ungestörte Nacht.

Der Platz sollte etwas abgelegen sein, aber auch nicht zu abgelegen. Nicht zuweit weg von der nächsten Ansiedlung oder Straße, damit ich zur Not Menschen in der Nähe habe, die helfen können – z.B. wenn das Auto nicht mehr anspringt oder ich mich festgefahren habe (hüstel).

Auch ganz wichtig: die Mückenpopulation. Wenn es Kriebelmücken gibt, die durch mein Moskitonetz kommen und ich somit bei geschlossenen Fenstern im Auto sitzen/schlafen muss, dann sollen die bitte ohne mich auskommen.

Im Optimalfall hab ich Zugriff auf’s Handynetz und kann somit mobil ins Internet.

Ich bleibe in der Regel nur eine Nacht und ziehe dann weiter. Aber ich komm manchmal wieder, wenn der Platz schön war.

Plätze an denen Caravans wie Reihenhäuser dicht an dicht stehen, meide ich auch. Da krieg ich Beklemmungen, wenn ich mit meiner kleinen Möhre dazwischen stehen muss.

Caravan Parkplatz Lindesnes Norwegen

Hier also einige Beispiele, wo ich so in den letzten Jahren mein Schlafzimmer aufgestellt habe. Es fehlt noch ganz viel Schottland und England und einige Fotos muss ich noch mal nachbessern, bzw. vernünftig beschriften 🙂

Und bitte nicht denken, das sieht ja soooo romantisch aus. Die Suche nach einem Stellplatz kann manchmal echt zermürbend sein. Oft stehe ich dicht neben der Straße und es ist laut, oder ich kann an einem wunderschönen Platz nicht das Auto verlassen, weil sich Millarden (Kriebel)Mücken über Rossi und mich hermachen wollen…

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbedingungen akzeptieren