Niederlande

Nahe der Grenze aufgewachsen, war ich schon als Kind gelegentlich auf Nachbarschaftsbesuch in Holland. In den 1970er und 80er Jahren drehten sich die Besuche vorrangig um den Einkauf von Kaffee und Gemüse. Später, als mich das Schilder-Jagdfieber packte, zog es mich dann zum Ausfspüren neuer unbekannter Verkehrsschilder über die Grenze.

In Holland werden überwiegend die in Europa üblichen Verkehrsschilder mit weißem Grund und roter Umrandung eingesetzt. Zunehmend finden sich aber auch gelbflächige Schilder, die auf besondere Gefahren hinweisen. Und entsprechend der vielen Radfahrer gibt es natürlich auch sehr viele Verkehrsschilder, die speziell auf radfahrende Verkehrsteilnehmer abgestimmt sind.

Nachdem ich meine niederländischen Schilder am 1. Februar 2022 noch mal neu bearbeitet und zusammengestellt habe, würde ich am liebsten gleich auf eine größere Schilderreise zu unseren Nachbarn aufbrechen. Leider bremst mich Corona mal wieder aus. 10 Tage Quarantäne nach Rückkehr brauch ich nicht. Also warte ich noch ein paar Wochen 🙂

Radfahren in den Niederlanden

Fangen wir also gleich mit dem Thema Radfahren an. Für diejenigen, die auf dem Zweirad sitzen, ist die niederländische Verkehrsstruktur das Größte. Ein größeres Radwegnetz, teils sogar zweispurig, dürfte es in Relation zu Fläche und Bevölkerungsdichte kaum sonst irgendwo geben. Wahrscheinlich ist das sogar eine gesicherte Tatsache, aber ich hab grad keine Lust, nach einer amtlichen Bestätigung zu suchen.

Für Autofahrer, die nicht mit diesem Radverkehr groß geworden sind, können die Niederlande eine echte Herausforderung sein. Bei meiner ersten eigenständigen Autofahrt nach Holland (im R4 und mit frischem Führerschein) bin ich gleich an der ersten Ampel auf einen Radweg abgebogen. So breit wie er war, hielt ich ihn für die Straße und für meinen R4 war der Weg eh mehr als passend. Auch heute irritieren mich die Straßen und breiten Radwege gelegentlich noch. Seit neuerem gibt es sogar richtige Radstraßen, auf denen Autos als „Gast“ fahren dürfen. Also das Rad hat in den Niederlanden sehr oft Vorrang vor Autos.

Hier nun meine bislang gesammelten Schilder in Sachen Radverkehr.

Hund und Halter in den Niederlanden

Wie die Radfahrer werden auch Hund und Halter in Holland durch besondere kommunale Angebote bedacht. So gibt es z.B. in größeren Gemeinden ausgewiesene Spazierwege (teilweise gezäunt!) für Hunde. Auch nach einer Hundwiese, wo sich die Fellnasen ohne Leine bewegen und sich richtig austoben können, muss man nicht lange suchen. Die tollen Angebote oder Einschränkungen / Verbote werden natürlich über entsprechende Schilder kommuniziert…

Schilder am Wasser

Die Niederlande sind ein kleines Land mit einer langen Küste, vielen kleinen Inseln, kleinen und großen (Rhein & Maas) Flüssen, Grachten , Seen und Kiesgruben, auf oder in denen Transport, Sport und Industrie stattfinden. Mit welchen Gefahren und Verboten man sich am, im und auf dem Wasser auseinandersetzen muss, zeigt diese kleine Schildergalerie.

Camping in Holland

Bekanntermaßen sind die Holländer große Campingfreunde. Das sind ihre Zeichen…

Schilder zur Verbrechensbekämpfung

Im Dreiländereck von Holland, Deutschland, Belgien, scheinen Einbruch in Häuser und Autos ein besonders großes Thema zu sein. Die offenen Grenzen machen es Dieben natürlich sehr leicht. So organisieren sich im Grenzbereich in vielen Gemeinden die Einwohner via Whatsapp Gruppen. Um Einbrecher abzuschrecken, wird diese Aktivität in vielen Straßen durch spezielle Schilder kommuniziert.

Andere Schilder sollen Autoknackern das Handwerk erschweren.

Amtliche Gefahrenschilder

Seit der EU-weiten Schilderreform und Reduzierung auf minimal Pictos sind die amtlichen Schilder ziemlich langweilig geworden. Mit etwas Glück entdeckt man aber noch alte Ausführungen und die sind echt putzig. Die alten Zebrastreifen und Radfahrer Männekens und der historische Hirsch erfreuen mein Sammlerherz….

Gelbe Gefahrenschilder

Neben den klassischen Gefahrenschildern werden in den Niederlanden auch zunehmend mehr gelbflächige Schilder und Warntafeln eingesetzt, um auf besondere Gefahren aufmerksam zu machen

Gefahrenschilder Zusatz

Im deutschen Verkehrsschilder Katalog gibt es neben dem „großen“ Gefahrenschild noch kleine Ergänzungen, die manchmal in Kombination mit dem Dreieck oder manchmal alleine aufgestellt werden. Scheint in den Niederlanden ähnlich zu sein.

Amtliche Verbotsschilder

 

Parken in den Niederlanden

Halte- und Parkverbot gehören zwar zu den klassischen Verbotsschildern, da die Botschaft aber gerne mit Zusatzschildern ergänzt wird (ABSCHLEPPEN!) bekommen sie eine eigene Schildergalerie.

Wer parkt wo und wie?

Wenn es dann erlaubt ist, muss nur noch geklärt werden, wer wo parken darf und wo der nächste Parkautomat steht.

Amtliche Hinweisschilder

Blaue Wege

Wege, die für spezielle „Verkehrsteilnehmer“ angelegt wurden

Geschwindigkeits-Schilder

Rot umrandeter Kreis mit einer Zahl in der Mitte – Geschwindigkeitsschilder sind die denkbar langweiligsten Schilder. Aber manchmal passieren interessante Sachen mit ihnen oder um sie herum…

Einbahnstraße

Die Botschaft ist so klar und deutlich, dass sie jeder versteht, aber manchmal gibt es noch mehr als ein „Du darfst hier auf gar keinen Fall nicht reinfahren“ zu sagen.

Kommunale Schilder

Jede Stadt hat ihre (verkehrstechnischen) Eigenheiten. Wenn diese nicht durch die amtlichen Schilder erklärt werden können, müssen eigene her.

Schilder an der Autobahn

Ein Großteil der Schilder entlang der Autobahn sind die klassischen Schilder, die auch in Städten oder an Landstraßen eingesetzt werden. Aber es gibt auch welche, die wurden speziell für die Kommunikation auf der Autobahn gestaltet.

Gefahr von heftigen Personenschäden

Industrie Schilder

Schilder, die von Unternehmen eingesetzt werden, um ihre Mitarbeiter über Verbote und Vorsichtsmaßnamen zu informieren.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Datenschutzbedingungen akzeptieren